Ohne zu zögern hatte sie den Abgesandten Görings empört die Tür gewiesen, als diese einen Teil unseres Waldes gegen Land in gleicher Größe - egal wo, nur anderswo - hatten tauschen wollen. Sie glaubte, Göring damit in die Schranken verwiesen zu haben, doch wahrscheinlich hielt dieser an seinem Plan fest und wäre wiedergekommen, wenn ihn damals, 1943, nicht andere Dinge wesentlich stärker beschäftigt hätten.

Im folgenden werde ich die Hintergründe beschreiben, vor denen der Schatz vergraben wurde, bevor ich meine Erlebnisse und die Geschichte erzähle, wie ich ein halbes Jahrhundert später zurückkehrte, um Anspruch auf einen wenn auch nur kleinen Teil meiner Vergangenheit zu erheben.

                                                            
15. Kapitel

                                               
Die Versteigerung

Die Erinnerungen an das Silber und das Porzellan, das wir verkauft haben, sind mit Schmerzen verbunden, denn mit ihnen werden immer wieder Szenen wach aus einer Zeit, die un- widerruflich vergangen ist. In London hatte Sotheby's vor der Versteigerung eine Pressekonferenz einberufen. Über 60 Journalisten, Fotografen, Vertreter von Rundfunk und Fernsehen waren anwesend. In 13 Fernsehreportagen und 12 Rundfunk- sendungen, in 250 Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln, die in 18 verschiedenen Ländern erschienen, wurde die Geschichte meines Schatzes erzählt.

Ein bekannter englischer Archäologe, der sich mit meiner Geschichte befasst hatte, sagte mir, dass er nur einen einzigen vergleichbaren Fall kannte, in dem jemand einen Schatz vergrub, um ihn vor Feinden zu retten, und ihn dann persönlich wieder barg. Dieser Fall hat sich im England des 17. Jahrhundert zugetragen…