Einblicke in das künstlerische Schaffen von Manfred Tekla

Ausstellungseröffnung in der Dorfkirche am 25. Juli 2010 um 15.00 Uhr
 Ausstellung vom 25. Juli bis 17. Oktober 2010 in der Dorfkirche zu Glambeck, täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr 

Andacht: Pfarrer Ralf Schwieger, Friedrichswalde, 
Laudatio: Anke Paula Böttcher, Glambeck, 
Musik: Andreas Wolter, Berlin - Klavier

organisiert von Marina Tekla, Kunstkate Friedrichswalde und dem Denkmale Glambeck e.V.
zur Ausstellung erscheint ein Katalogheft, herausgegeben von Marina Tekla, Kunstkate Friedrichswalde
  Der erste Einblick in die neue Ausstellung in der Glambecker Dorfkirche ist ein Ausblick auf wogendes Meer. Die Wogen-Serie beinhaltet die letzten Bilder des uns nicht unbekannten Friedrichswalder Malers Manfred Tekla (1949-2007) und bildet den Kern der von Marina Tekla ausgerichteten Schau, um den sich verschiedene Landschaften der 1990er Jahre sowie frühe Malereien gruppieren.

Manfred Tekla wurde im anhaltinischen Mansfeld geborenen und lebte nach einer Lehre zum Dekorationsmaler in Berlin. Seine handwerklichen Kenntnisse konnte er 1973-76 bei einem Abendstudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee vertiefen. Mit dem Umzug 1994 nach Friedrichswalde, wo er die Kunstkate ausbaute, erlangte er den Status des freischaffenden Künstlers.
Die Vielfalt an malerischer und graphischer Ausdruckskraft ist Zeugnis seines unermüdlichen Gestaltungswillens.

Aber auch als Autor zahlreicher Wandbilder und der Kinderbuchserie zum Klosterleben ist Tekla bekannt und beliebt. Als fast legendär und in jedem Falle erfolgreich könnte man seine 1996 gegründete Malschule bezeichnen. Mit Geduld und pädagogischem Feingefühl vermittelte er den Mut und die Fähigkeit, geschaute als empfundene Welten wiederzugeben.

Mit seinen Schülern gewann Tekla viele Preise und initiierte einst die erste und inzwischen regelmäßig stattfindende Freizeitkünstler-Ausstellung in der Dorfkirche Glambeck. Seine letzte eigene Schau in diesen Räumen liegt nun schon zehn Jahre zurück. Dass die Bildwelten Teklas mit einer Ausstellung längst nicht erschöpft sind, zeigt diese zweite und gewährt uns neue, erhellende Einblicke in sein umfangreiches Schaffen.

 
Abbildung: Manfred Tekla, Rapsfeld, 2006, Öl auf Hartfaser, 40 x 50 cm,  
© Marina Tekla, Kunstkate Friedrichswalde, www.kunstkate-tekla.de
www.Glambeck-Schorfheide.de
Natur- & Kultur-Paradies SCHORFHEIDE-CHORIN Startseite GLAMBECK, Schorfheide Zur Startseite
www.Glambeck-Schorfheide.de
Natur- & Kultur-Paradies SCHORFHEIDE-CHORIN