GLAMBECK in der SCHORFHEIDE STARTSEITE
www.Glambeck-Schorfheide.de
Glambecker Konzerte-Reihe
Glambecker Claviermusiken
Konzerte in der Glambecker Fachwerkkirche
Als die Dorfkirche zu Glambeck, das Kirchlein Am Welsetal, gerettet und restauriert war, die Kirche geweiht, kam der nächste Schritt, er erst machte Glambeck zu dem was es heute ist. Kirchengemeinde und Denkmal-Verein bereiteten die Glambecker Konzert-Reihe vor. Die Künstler, die mit klassischer Musik aufwarten, sind von Rang. Weit mehr als 100 Klassik-Konzerte waren seit dem Jahre 2000 hier zu erleben.
Freunde der Musik, Musikkenner, Künstler, Musikwissenschaftler und Komponisten schätzen an der Glambecker Konzertreihe das Flair, die Akustik, die Konzertfamilie und den kleinen beheizbaren Konzertraum "am Ende der Welt". Mitten im Walde ist der Dreiklang "Kulturerbe - ursprüngliche Natur - liebevolle Gastgeber" zu spüren.
Hier sind Musiker und Künstler zu Hause.
Glambecker Konzertreihe 2006
Zur Vergrößerung bitte klicken! Konzert am 17. September 2005
Zur Vergrößerung bitte klicken!



Willkommen in Glambeck !
Sabine Dunkel - Vorsitzende            Prof. Dr. Andreas Beurmann
                   Ute Koser - Künstlerische Leitung      Schirmherr der Glambecker Claviermusiken
Einen modernen Flügel kennt das Kirchlein am Welsetal
Glambeck bis heute nicht. Als Altbischof Wolfgang Huber
und Ministerpräsident Manfred Stolpe am 2. Januar 2000
die Wiederweihe vornahmen, hatten engagierte
Glambecker Bürger das verwunschene kleine
Kirchlein im verfallenen Fachwerkkleid zu neuem Leben erweckt. Ein Kleinod im kleinen Walddorf nahe
Joachimsthal, urkundlich erstmals erwähnt im
16. Jahrhundert – ohne Turm wie eh und je.
Altbischof Huber übergab dem Denkmalverein den
Kirchenschlüssel mit der Empfehlung: für Kultur und
Vielfachnutzung. Zeitgleich wurde von Heimtraud
Eichhorn die Glambecker Konzertreihe aus der Taufe
gehoben. Professor Andreas Beurmann übernahm
die Schirmherrschaft und verhalf dem Verein zu einem
Steinweg-Flügel aus den Jahren 1860/65, der das alte
Harmonium, dem nur noch wenige Töne zu entlocken
waren, ersetzte.
Seitdem finden jährlich 15 Konzerte statt. Das kleine Fest der großen Tonkunst von höchster musikalischer Qualität, mit international bekannten Interpreten, jungen talentierten Musikern und erlesenen Programmen, ist ein leuchtendes Steinchen im Mosaik großer Musik-Festivals: Klavierkonzerte zu vier oder gar zu sechs Händen an einem Flügel.
Bereits im Februar 2000 schmückten Bilder die
Wände des Kirchleins. Seither wird Künstlern
die Gelegenheit gegeben, mit einer Vernissage
und einer Andacht von Pfarrer Ralf Schwieger,
ihre Werke für drei Monate auszustellen.

Großer Dank gilt allen Mitgliedern des Vereins,
dem Vorstand und der Arbeitsgruppe.
Ebenso bedanken wir uns bei denjenigen,
die uns bei der Denkmalpflege unterstützen.
Ganz herzlich danken wir auch unserem
Schirmherrn und Förderer Prof. Dr. Andreas
Beurmann, sowie allen anderen Förderern für
die jahrelange finanzielle Unterstützung, ohne
sie wäre es nicht möglich gewesen, die Konzertreihe
auf derart hohem Niveau anbieten zu können.

Wir wünschen allen Gästen viel Freude, unvergessliche
Hör-Erlebnisse und Begegnungen in
malerischer Landschaft – wir laden Sie herzlich dazu ein.

Ihre Sabine Dunkel, Vorsitzende,
Ute Koser, Künstlerische Leitung,
und das Konzert-Team.

Startseite GLAMBECK, Schorfheide Zur Startseite
www.Glambeck-Schorfheide.de