GLAMBECK in der SCHORFHEIDE STARTSEITE
www.Glambeck-Schorfheide.de
Glambecker
Konzerte-Programm
Glambecker Konzertreihe 2014
Glambecker Claviermusiken 2014

Veranstaltungsort: Dorfkirche zu Glambeck
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Glambeck

Veranstaltungsbeginn: jeweils 15.00 Uhr

Platz-Reservierung:
Pfarrer Ralf Schwieger, Tel. 033367 - 252
Familie Günther, Tel. 03334 - 49 89 44
eMail: info@glambeck-schorfheide.de
oder per BESTELL-FORMULAR          

  Eintrittspreise: Erwachsene 12 €, Schüler bis 14 J. 5 

Konzert-Besuch mit Übernachtung
im Café Wildau, Hotel & Restaurant am Werbellinsee (Pauschale 2):
Preis pro Person im Doppelzimmer:  69 €
Verlängerungsnacht incl. Frühstück: 57 €

Kinder mit Eltern bzw. Großeltern, sowie Rollstuhlfahrer sitzen in der
1. oder 2. Reihe.
Geburtstagskinder und ihre Gäste werden besonders begrüßt.
Grußworte Gutscheine Kurzreise-Angebot Anfahrt

 Mi., 01.01.2014 Neujahrskonzert - "Alles Walzer"

Prisca Salib


Ronald Herold

Auftakt zum Jubiläumsjahr

mit Prisca Salib, Sopran und
Ronald Herold, Klavier


Sprühende, zündende Musik der Strauß-Dynastie und deren Zeitgenossen, die in die Füße fährt, den Geist belebt und gute Laune verbreitet:


So ein Konzert ist wie Champagner für die Seele - so prickelnd, belebend und im schönsten Sinne des Wortes berauschend.


Die erfolgreiche deutsch-ägyptische Sopranistin Prisca Salib eröffnet das Glambecker Jubiläumsjahr gemeinsam mit Ronald Herold am Klavier.

 



 Sa., 15.02.2014 - "Best of Liszt" - Vladimir Mogilevsky Solokonzert

Vladimir Mogilevsky

Der außergewöhnliche Welt- klasse-Pianist und Preisträger zahlreicher internationaler Festivals und Wettbewerbe spielt beliebte Werke von Liszt.


Die Konzertbesucher erleben einen leidenschaftlichen Musiker, der durch seine Bescheidenheit im Auftreten und seine Virtuosität in der künstlerischen Interpretation ein Liszt-Konzert mit großer Emotionalität zu Gehör bringen wird.



Sa., 15.03.2014 - "Frühzeitiger Frühling"

Marlies Jacob und Susanne Erhardt
mit Susanne Erhardt, Klarinette und Blockflöte; Marlies Jacob, Klavier

Freuen Sie sich auf Kompositionen u. a. von Antonio Vivaldi, Carl Bärmann und Felix Mendelssohn Bartholdy.
Susanne Ehrhardt musiziert als Solistin nicht nur in vielen deutschen Konzert- sälen, sondern ihre Konzertreisen führten sie in fast alle Länder Europas, in die USA, Mittel- und Südamerika, Südostasien, Japan und Australien.
Auch bei internationalen Festivals ist sie ein gern gesehener Gast. Begleitet von Marlies Jacob am Klavier, die seit 2001 als Professorin das Fach Klavier an der Dresdner Musikhochschule unterrichtet und selbst national und inter- national sehr erfolgreich musiziert, lassen beide frühlingshafte Melodien erklingen.


So., 20.04.2014 Ostersonntag - "Kammerensemble Classic
der Deutschen Oper Berlin" – 15 Jahre dabei"

Jochen Hoffmann, Tatjana Blome,
Helge Bartholomäus, Matthias Höfele
mit Jochen Hoffmann, Flöte; Matthias Höfele, Klarinette; Helge Bartholomäus Fagott und Tatjana Blome, Klavier

Mit heutigem Programm werden einige „Lieblingswerke“ aus unterschied- lichen Epochen erklingen.
Noch als Nachklang zum Verdi-Jahr 2013 sind zwei Fantasien aus „Macbeth“ und „Die sizilianische Vesper“ zu hören, der berühmte Czardas von Monti erklingt in der Bearbeitung für Klarinette und Klavier,
und der Preussenkönig Friedrich II mit der Flöte hatte sicherlich ein Exemplar von „Les Folies d‘ Espagne“ in seinem Notenbestand. Mozarts Divertimenti mit reicher und frischer Motivik stehen für zeitlos schöne Instrumentalmusik in kammermusikalischer Besetzung.


Sa., 17.05.2014  - "Jubilare 2014" - Andreas-Göbel-Solokonzert

    
            Andreas Göbel


Das 15jährige Jubiläum der Glambecker Claviermusiken würdigt Andreas Göbel mit einer eigens dafür komponierten Uraufführung.
Unter den bedeutenden Jubilaren im Jahr 2014 finden sich denkbar unter- schiedliche Ausgangssituationen: Richard Strauss (150. Geburtstag) ist als Schöpfer sinfonischer Dichtungen und Opern in die Musikgeschichte eingegangen. Klavierwerke hingegen schrieb er ausschließlich als junger Komponist. Von Modest Mussorgski (175. Geburtstag) gibt es überhaupt nur ein einziges bedeutendes Klavierwerk, das sich aber bis heute ungebrochener Beliebtheit erfreut: „Bilder einer Ausstellung“, das allerdings vor allem in der Orchesterfassung von Maurice Ravel bekannt geworden ist. Unüber- schaubar groß ist im Gegensatz dazu das Klavierschaffen von Carl Philipp Emanuel Bach (300. Geburtstag).

 Glambecker Claviermusiken 2014

 So., 08.06.2014 - Eröffnungskonzert der Glambecker Claviermusiken
                          Klaviertrio Boettcher lädt ein zum 15.

Ursula Trede-Boettcher, Klavier; Prof.   Wolfgang Boettcher, Violoncello und   
Prof. Marianne Boettcher, Violine, v.l.  
Ursula Trede-Boettcher (Mannheim) Klavier, Marianne Boettcher (Berlin) Violine und Wolfgang Boettcher (Berlin) Cello

Es ist uns gelungen, die international bekannten und beliebten Geschwister erneut für ein Konzert zu gewinnen.

Auf dem Programm stehen das Beethoven Trio Nr. 2 – Violine und Violoncello stehen dem Klavier in diesem schönen Werk ebenbürtig gegenüber, die zauberhaften und in Deutschland wenig bekannten Duette von Reinhold Glière, und die „Vier Jahreszeiten für Klaviertrio“ von Astor Piazolla – dem großen argentinischen Meister. Er schuf in Anlehnung an Vivaldis berühmte „Vier Jahreszeiten“ sein eigenes großes Werk für Klaviertrio-Besetzung. Und, das „Trio Boettcher“ wird mit einer besonderen Überraschung zum Jubiläum gratulieren!


Sa., 28.06.2014 - Klavier zu sechs Händen - Some Handsome Hands

Alina Pronina, Anne Salié und Alyana  Abitova - www.some-handsome-hands.de
Anne Salié, Alina Pronina und Alyana Abitova – das etwas andere Klaviertrio – spielt Transkriptionen für sechshändiges Klavier bekannter Opern und Orchestermusik, wie auch Originalwerke alter und neuer Meister. Zahlreiche Werke wurden den Tastenakrobaten mittlerweile in die Finger geschrieben, von bekannten Komponisten wie Manfred Schmitz, Arnold Fritzsch (Titelmusik zu „Tatort“), Martin Böttcher („Winnetou“) u.v.a. Die Gewinner des 1. Preises beim Marktoberdorfer Wettbewerb für
mehrhändiges Klavierspiel, die auch schon mehrfach im Rundfunk und Fernsehen zu erleben waren, werden im 15. Jubiläumsjahr der Glambecker Konzertreihe ein vielfältiges Konzert mit Ernst und Spaß präsentieren.

 
 
Genuss der Sinne in der Schorfheide

zu allen Konzerten der Glambecker Konzert- reihe sowie Glambecker Claviermusiken 2014
  Bitte beachten Sie unser 
  Pauschal-Reise-Angebot  
 zu den Glambecker Konzerten


 Sa., 19.07.2014 - „Romantische Klarinettengesänge“

Sabine Grofmeier

Ulugbek Palvanov
Sabine Grofmeier (Berlin) Klarinette
Ulugbek Palvanov (Berlin) Klavier

Mit den Fantasiestücken von August H. Winding werden die Konzertbesucher romantisch eingestimmt und können sich dann ganz verschiedenen Melodien von Francis Poulenc, Alban Berg bis hin zu Carl Maria von Weber hingeben.



Eine musikalische Sommerromanze, die von den ausdrucksstarken Klarinettenklängen Sabine Grofmeiers getragen wird.



Sie zählt zu den herausragenden Künstlerinnen ihres Fachs und wird vom international erfolgreichen Tastengenie Ulugbek Palvanov eindrucksvoll begleitet.


 Sa., 16.08.2014 - "... und immer wieder die Liebe"

Verena Wehling

Prof. Dr. Ulrich Eckhardt
Virtuose romantische Musik

Ulrich Eckhardt, Klavier;
Verena Wehling Viola.

Das Berliner Duo kommt nach seinem Erfolg zu Ostern 2012 erneut mit musikalischen Raritäten und Preziosen zu den Glambecker Claviermusiken. Verena Wehling spielt nicht nur auf einer Bratsche, sondern bringt auch eine selten zu hörende Viola d‘amore zum Klingen – eine „Liebesgeige“ mit besonders hellem, silbrigen und lieblichen Klang. In der Frühzeit des Barock komponierte der heute fast vergessene Komponist Attilio Ariosti zauberhafte Sonaten für dieses Instrument. Die Musiker präsentieren weiterhin Werke von Johann Nepomuk Hummel – auch er ein zu Unrecht weitgehend vergessener Komponist im Übergang von der Klassik zur Romantik.

 


 Sa., 30.08.2014 - "15 Jahre Glambecker Konzertreihe – Großes
                                 Sonder-Jubiläumskonzert"
Es erwarten Sie:




Andreas Goebel - Klavier



Susanne Ehrhardt - Klarinette




Marianne Boettcher - Violine

    nach dem Konzert, auf der Wiese:
       Deutsches Symphonie-Orchester
Hierher, an diesen Ort der Stille, zieht es seit 15 Jahren viele Menschen, die innere Einkehr halten möchten, die Natur erleben, hier Kraft schöpfen können, aber vor allem Musik und Kunst begegnen wollen.

Glambeck verzaubert!

Es ist vor allem dem stets unermüdlich fleißigen Engagement unserer liebevollen Seele des Ganzen, Frau Heimtraud Eichhorn zu verdanken,
dass hier ein sehr außergewöhnliches Kleinod der Kunst und Kultur lebt.

Vielen Dank dafür.

Im heutigen Jubiläumskonzert erleben wir Künstler, die eine musikalische Reise durch
15 Jahre Glambecker Konzerte  erlebbar zu Gehör bringen werden.

 Bleiben Sie gespannt und genießen Sie gemeinsam mit unseren Förderern und Unterstützern, mit besonderen Musikern und treuem Stammpublikum ein ganz einzigartiges Jubiläumskonzert, das neben musikalischer Höhepunkte so einige Überraschungen bereit hält.


Berlin, Horngruppe                                


 Sa., 20.09.2014 - "Beni-Araki-Solokonzert - Another Bach"

               
Beni Araki (Berlin)
Erleben Sie Klavierkonzerte von Johann Sebastian Bach für Cembalo und Lautencembalo. Beni Araki wird uns auf diesen besonderen Instrumen- ten in die Zeit Bach`s mitnehmen. „Das Lautenklavier in dieser Aufnahme ist ein Instrument, das ich in der nord- deutschen Tradition gebaut habe.
Es verfügt über zwei Register, die mit einem Kniehebel umgeschaltet werden können. Das Prinzipialregister klingt eher grundtönig und kräftig, das Nasalregister klingt heller und etwas leiser, einem oberen Manual im Cembalo ähnlich“, wie Agricola 1768 in der „Musica mechanica organoedi“ beschrieb. Die aus Japan stammende Meisterin des Cembalo lebt heute in Berlin und ist Dozentin an der Universität der Künste Berlin und in vielen Konzertsälen unterwegs.


 So., 5.10.2014 - „Best of Vladimir Mogilevsky“ - Solokonzert

Vladimir Mogilevsky
Bereits im Februar hat der Weltklassepianist mit ausgewählten Werken von Liszt die Glambecker Konzertbesucher stürmisch begeistert.
Heute setzt er seine Reihe „Best of …“ mit seinen Lieblingswerken fort. Der Virtuose und wirkliche Meister verzaubert durch seine Leidenschaft und Virtuosität am Klavier, die ganz sicher jeden Zuhörer erfassen wird. Seine Interpretationen sind oft einzigartig!

Konzert-Wochenende 15. / 16. November 2014

 Sa., 15.11.2014 - "Tastengenies im Klassikherbst"

Eleonora und Ulugbek Palvanov
mit Eleonora und Ulugbek Palvanov

Das Pianistenpaar greift nicht nur virtuos in die Tasten, es begeistert auch durch spritzige Interpretationen berühmter Meisterwerke von Tschaikowski, Chopin und Liszt.
Beide sind treue Gäste im Glambecker Kirchlein und kommen immer wieder sehr gerne hier her. Sie werden im Jubiläumsjahr nicht nur die Stamm- besucher faszinieren, sondern musika- lische Glückwünsche mit besonderer Wirkung zu Gehör bringen, jeweils solistisch und gemeinsam zu 4 Händen.


 So., 16.11.2014 - "Vier Hände spielen alte und neue Meister"

Johann Gottlob von Wrochem und Michael Stöckigt
mit Johann Gottlob von Wrochem (Berlin) und Michael Stöckigt (Berlin) -
Der Literatur für 2 Tasteninstrumente haftet etwas Exotisches an. Das Klavier mit seinem enormen Ausdrucks- potential von tiefsten Tiefen bis zu höchsten Höhen innerhalb einer umfassenden dynamischen Skala lässt sich klanglich nur durch ein großes Orchester übertreffen. Dennoch haben Komponisten das Tasteninstrument immer wieder sozusagen stereophon verdoppelt, so dass ein stark intensiviertes kompositorisches Gewebe zum Vorschein kommt.
Es werden 2 Cembali, 2 Klaviere, ja selbst 2 Orgeln im Duo zum Erklingen gebracht. Das vorliegende Programm soll einen kleinen Einblick über die Literatur für zwei Klaviere geben: beginnend mit dem Bach-Schüler J. L. Krebs über Mozarts pianistischen Konkurrenten M. Clementi, R. Schumanns romantische Attitude, J. Brahms Synthese von klassizistischem Ernst bis hin zu C. Debussy.


 Sa., 06.12.2014 - 1. Adventskonzert

Armin Thalheim, Dörte Maria Sandmann

Nachbau eines Spinettes (Thomas
Hitchcock, London 1728) von
Andreas Hermert, Berlin 2008

                                 Nachbau eines italienischen
                           Cembalos (2. Hälfte 17. Jhd.) mit
                                  einem Cembalo-Bausatz der
                                Firma Heugel, Tübingen 1990
mit Armin Thalheim, Spinett; Sigrid Schmalz, Cembalo; Dörte Maria Sandmann, Sopran.

Die Händelschen Arien werden genauso mit den zwei Cembali dargestellt, wie die letzte Kantate.

 Dabei übernimmt jeweils ein Cembalo die Melodiestimme neben der Sängerin und das 2. Instrument die akkordische Begleitung im Sinne
das basso continuo.

Unterhaltsam gewürzt wird das Programm mit etwas heiteren Stücken für zwei Cembali und den beiden bearbeiteten Händelwerken.

Obwohl die Kompositionen alle sehr gut in die Weihnachtszeit passen, so bildet die schöne alte Kantate von Böddecker den Mittelpunkt unseres Adventsprogrammes, gespielt von Armin Thalheim am Spinett mit Doerthe Maria Sandmann, Sopran.

Erstmalig treten die drei Künstler in dieser Formation auf.


 Sa., 20.12.2014 - 2. Adventskonzert - "Alle Jahre wieder ..."

Kammerchor des Konzertchors
Berliner Pädagogen
…stimmen wir uns in der Adventszeit mit Chormusik auf das Weihnachtsfest ein. Der Kammerchor des Konzertchors Berliner Pädagogen gestaltet in Glambeck zum vierten Mal ein abwechslungsreiches weihnachtliches Konzert, bei dem in diesem Jahr neben einigen „Klassikern“ auch moderne Stücke zur Weihnacht erklingen und Weihnachtslieder anderer Völker mit besonderer Harmonik und mitreißendem Rhythmus im Mittelpunkt stehen.

 
 
 

Programm:


1. Andreas Göbel (Klavier)

-Richard Addinsell: Warschauer Konzert
-Richard Wagner/Franz Liszt: Festspiel und Brautlied aus "Lohengrin"




2. Susanne Erhardt (Flöte)

- Jacob van Eyck Preludium, Echofantasie und Engels Nachtigall (um 1590-1657) für Blockflöte
- Hans Martin Linde Music for a Bird (1968)
- Riohei Hirose Meditation Japanisches Volkslied




3. Prof. Marianne Boettcher und Yuko Tomeda (Violine & Klavier)

- Antonin Dvorak, Romantische Stücke 0p.75 .Moderato, Allegro aestoso, Allegro appasionato
- G.F.Händel Sonate, D-Dur Siziliano und Allegro
- Friedrich Smetana, Aus der Heimat- Moderato und Allegro molto


 
 
 
 
 
 
Preise: 12,- EUR, Schüler (bis 14 J.) 5,- EUR   (Kinder bis 6 J.: --)
Platz-Reservierungen über Hotline: Tel. 0 333 4 - 49 89 44
eMail  info@Glambeck-Schorfheide.de  oder Bestell-Formular
Glambecker Konzertreihe
Gern möchten wir Sie auch auf die Ausstellung im Redern-Museum aufmerksam machen sowie auf die Ausstellungen in der Dorfkirche zu Glambeck !
 
Rückblick: Programm der Glambecker Konzert-Reihe 2013
 
Rückblick: Programm der Glambecker Konzert-Reihe 2012
Rückblick: Programm der Glambecker Konzert-Reihe 2011
Rückblick: Programm der Glambecker Konzert-Reihe 2010
Rückblick: Programm der Glambecker Konzert-Reihe 2009
Rückblick: Programm der Glambecker Konzert-Reihe 2008
Startseite GLAMBECK, Schorfheide Zur Startseite
www.Glambeck-Schorfheide.de